Mobile Internetanbieter effektiv vergleichen

Geschrieben am 22. Feb, 2012 von in Allgemeines, Tarife

Warum mobil?

Mobiles Internet spielt heutzutage nicht nur in Handys eine große Rolle. Auch auf Laptops wird heute häufig „gesurft“, auch wenn nicht immer ein offenes WLAN zur Verfügung steht. Hier benötigen Sie also eine andere Möglichkeit um eine Verbindung zum Internet zu bekommen. Dies funktioniert in seltenen Fällen über eine interne UMTS-Verbindung über den Laptop, in den Sie dann lediglich eine SIM-Karte stecken müssten, häufiger werden jedoch Surfsticks für die mobile Internetnutzung verwendet. Hierbei handelt es sich um einen USB-Stick, den Sie einfach in den Computer stecken, bei Bedarf passende Treiber installieren, und schon kann es losgehen.

Menge statt Geschwindigkeit

Bei den zahlreichen Anbietern und deren verschiedenen Tarife sollte man nicht nur auf den Preis achten. Dieser variiert zwar stark. Um durchgängig schnelles Internet mit WLAN-Qualität zu bekommen, muss man in der Regel mehr als 30 Euro monatlich bezahlen, ein für viele Nutzer sehr hoher Preis. Der wichtigste Faktor ist nämlich nicht die grundsätzlich mögliche Downloadgeschwindigkeit, sondern die Menge der Daten, der heruntergeladen werden können, bevor die Geschwindigkeit extrem gedrosselt wird. Wichtig ist zu bedenken, dass jedes Laden einer neuen Webseite bereits ein Download ist, nicht nur das in der Allgemeinheit bekannte „Herunterladen“ einer Datei. Dadurch ist man selbst, wenn man sich nur im Browser bewegt, nicht geschützt vor einer Geschwindigkeitsdrosselung. Meist sinkt durch diese das Tempo auf ca. 64 kBit pro Sekunde, was nur unwesentlich schneller als das frühere ISDN und somit unbrauchbar für flüssiges Surfen ist. Wer jedoch häufig das World Wide Web verwendet und seinen Laptop oder sein Handy ausschließlich unterwegs benutzt, kommt um einen hohen Preis für mobiles Surfen nicht herum.

Weitere Faktoren zur Kaufentscheidung

Die Geschwindigkeiten, die man generell mit einem Surfstick erreicht, betragen meist zwischen 7200 und 21600 kBit pro Sekunde. Letztere erhalten Sie aber nur mit extrem teuren Tarifen, die je nach Anbieter bis zu 80 Euro im Monat kosten können. Die Surfsticks selbst sind in vielen Fällen kostenlos und somit beim Tarifvergleich zu vernachlässigen, zumal der Preis in der Regel nur einmal bezahlt werden muss.
Weitere Informationen auf mobiles Internet sowie auf dapd dpa.

Kommentarfunktion ist geschlossen